thilo wagner // peter bockius // peter gruber

Mainstream-Jazzquartett mit Unterhaltungswert

  Thilo Wagner, Piano:

Der höllisch swingende Klavierstil des in Stuttgart lebenden Pianisten Thilo Wagner gehört zum Besten, was die deutsche Jazzszene zu bieten hat. Seine halsbrecherischen Läufe mit traumwandlerischer „Punktlandung“, die expressiven Balladen oder die gewaltig groovenden Blueszitate verblüffen und begeistern das Publikum, wo immer er auftritt. Mittlerweile ist der in der Tradition von Erroll Garner oder Oscar Peterson vor Kreativität sprühende Ausnahmepianist seit vielen Jahren fester Bestandteil der europäischen Swingszene und auch über die deutschen Grenzen hinaus als Institution auf dem Swingsektor bekannt.

1998 hat er den Solistenpreis des Jazzfestivals in Vienne (Frankreich) gewonnen, zudem ist er Ehrenbürger der Stadt New Orleans. Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Kanada, USA sowie Südamerika und er ist mittlerweile auf mehr als 70 CDs und zwei Direktschnittplatten zu hören, die er mit großen Kollegen wie Billy Mitchell, Butch Miles, Slide Hampton, Art Farmer, Emil Mangelsdorff, Martin Drew oder Danny Moss einspielte.

Als ständiger Tournee-Begleiter spielt er u.a. mit Jim Hall, Scott Hamilton, Clark Terry, Charly Antolini, Benny Waters, Peanuts Hucko, Ack Van Rooyen, Buddy DeFranco, Charlie Mariano und Ken Peplowski. Zudem ist er festes Mitglied des „Emil Mangelsdorff Quartett“, der „Allotria Jazzband“, der „New Frankfurt Jazz Connection“ und der „Frankfurt Jazz Bigband“.

Peter Bockius, Bass: 

Psychologiestudium und Ausbildung zum Grundschullehrer. Danach klassisches Musikstudium.
Seither als freier Jazzmusiker vorwiegend in Deutschland, Frankreich und Italien tätig. Auftritte u.a. mit: Tete Montoliu, Wolfgang Engstfeld und Michel Herr. Ed Kröger, „Gypsy Strings“ von Joe Bawelino, Wolfgang Lackerschmid, mit Archie Shepp und Jeanne Lee , Tony Scott, Paul Grabowsky, Kenny Wheeler, Benny Golson, Johnny Griffin, Uli Beckerhoff, Joe Newman, Ernie Wilkins, Buddy Tate, Harry Edison, Charlie Mariano, Al Grey, Horace Parlan, Bob Degen, Michal Urbaniak, Birelli Lagrène, Billy Brooks, Clifford Jarvis, André Cecarelli, Alvin Queen, Bill Elgart und Kai Winding, Alexandre Nussbaum, mit dem „Quartetto Italiano“ und eigener Band.
Peter Bockius zählt zu den herausragendsten Bassisten Europas.
Lebt in München und Freiburg.

 

Peter Gruber, Drums:

Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei WDR, ZDF und dem TV-Portugal.

2001 Ehrenbürger der City of New Orleans.