bio

Biografie

„Etwa mit dreizehn Jahren bastelte ich mir aus Schweiß­drähten die ersten Jazzbesen …” *

Der Ulmer Schlagzeuger Hans Peter Gruber begann seine Laufbahn 1960 im Quintett des amerikanischen Pianisten Freddie Hendricks in US-Clubs.
Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei WDR, ZDF und dem TV-Portugal.
1985 erster Auftritt mit Harald Schwer und daraus resultierend die Gründung des „AcousticTrios“. Mit ihm und abwechselnden Gast-Bassisten wie Günter Lenz, Gary Todd, Milan Pilar, Lindy „Lady Bass“ Huppertsberg, Jimmy Woode, Frantisek Uhlir, Branko Peja­kovic, Vinzenz Kummer, Davide Petrocca.
Auftritte u.a. mit den Pianisten Walter Lang, Martin Schrack, Otto Weiss, Thilo Wagner, Emil Viklicky, Tizian Jost, Olaf Polzien, den Saxofonisten Olaf Kübler, Scott Hamilton, Sir Danny Moss, Joe Mikovich, Roman Schwaller, Gustl Mayer, Tony Lakatos, den Posaunisten Joe Gallardo, Alexander Katz, den Trompetern Duke Heitger, Joo Kraus, Dusko Gojkovich, Andy Lawrence, Collin Dawson, dem Vibraphonisten Martin Breinschmid und Max Kienastl (Vibraphon, Violine und Posaune).

Seit 2012 Gypsy-Affair mit den Sintigitarristen Bobby und Lancy Falta zusammen mit Peter Bockius am Bass.
1999 erstmals mit der Band von Alexander Katz in New Orleans. Seit 2001 Ehrenbürger der City of New Orleans.

(mehr …)